Calciumstoffwechsel / NebenschilddrüseDie Nebenschilddrüsen sind vier kleine Organe, die im Bereich des oberen und unteren Schilddrüsenpols rechts und links liegen. Sie bilden das Nebenschilddrüsenhormon (Parathormon, PTH), welches zusammen mit dem aktivierten Vitamin D (Calcitriol)  den Calciumstoffwechsel steuert.

 

- Erhöhter Calciumspiegel im Blut (Hypercalcämie) / Nebenschilddrüsenüberfunktion (primärer Hyperparathyreoidismus)  
Erhöhte Calciumwerte im Blut werden meist zufällig festgestellt. Mögliche Symptome sind eine vermehrte Urinmenge (Polyurie), Beschwerden des Verdauungstraktes (z. B. Verstopfung) oder psychische Beschwerden. Ursachen einer Hypercalcämie können Tumorerkrankungen, entzündliche Erkrankungen, Medikamentennebenwirkungen oder eine Nebenschilddrüsenüberfunktion sein.  Beim primären Hyperparathyreoidismus kann es zu Nierensteinen, Magenschleimhautentzündungen, Bluthochdruck und vorzeitigem Knochenschwund kommen.
Die operative Entfernung der betroffenen Nebenschilddrüse stellt die Therapie der Wahl dar. Oft gelingt es vor der Operation festzustellen, welche der Nebenschilddrüsen für die Überfunktion verantwortlich ist. Teilweise sind aber auch alle vier Nebenschilddrüsen betroffen. Ist eine Operation nicht möglich, kann eine Hypercalcämie auch medikamentös behandelt werden.

 

- Erniedrigter Calciumspiegel im Blut (Hypocalcämie) / Nebenschilddrüsenunterfunktion (Hypoparathyreoidismus)
Symptome einer Hypocalcämie können Missempfindungen, typischerweise im Bereich der Fingerspitzen oder des Mundes, sowie Muskelkrämpfe sein. Ist das Parathormon im Blut erniedrigt, liegt ein Hypoparathyreoidismus als Ursache vor, der in den meisten Fällen Folge einer versehentlichen Verletzung der Nebenschilddrüsen im Rahmen einer Schilddrüsenoperation ist. Beim Pseudohypoparathyreoidismus ist das Nebenschilddrüsenhormon nicht erniedrigt, kann aber aufgrund einer erblichen Veränderung seine Wirkung nicht normal entwickeln.
Die Therapie des Hypoparathyreoidismus ist eine Ersatztherapie mit aktiviertem Vitamin D. Wir beraten Sie in der Findung der optimalen Dosis, die in regelmäßigen endokrinologsichen Kontrollen überprüft werden sollte.

 

 

top

zurück zur Übersicht Erkrankungen