Durch Medikamente verursachte HormonstörungenVerschiedene Medikamente können durch hormonelle Veränderungen zu Symptomen führen, die von endokrinologischen Erkrankungen bekannt sind. So kann beispielsweise der Einsatz von Psychopharmaka zu einem Anstieg des Prolaktins mit Symptomen wie beim Prolaktinom führen. Eine Hypercalcämie kann nicht nur durch eine Nebenschilddrüsenüberfunktion, sondern z. B. auch durch eine Thiazid- oder Lithiumtherapie ausgelöst werden. Der Einsatz von Kortisonpräparaten in höheren Dosierungen über einen längeren Zeitraum kann zu schwerwiegenden Folgen führen, die auch beim M. Cushing auftreten. 
Wir beraten Sie bei diesen und anderen durch Medikamente ausgelösten hormonellen Veränderungen.

 

 

top

zurück zur Übersicht Erkrankungen