AutoimmunerkrankungenWenn körpereigene Strukturen vom Abwehrsystem fälschlicherweise als körperfremd erkannt und angegriffen werden und es so zu einer Entzündungsreaktion kommt, spricht man von einer Autoimmunerkrankung. Da einige der häufigsten Autoimmunerkrankungen wie Hashimoto, M. Basedow, Diabetes mellitus Typ 1 oder M. Addison hormonbildende Organe betreffen, werden diese beim Endokrinologen behandelt. Weitere Autoimmunerkrankungen sind z. B. Zöliakie (Glutenunverträglichkeit), autoimmune Magenschleimhautentzündung mit Vitamin B12 Mangel, Alopezia areata, Vitiligo (Weißfleckenerkrankung) und viele andere. Wenn Familienmitglieder von Ihnen an einer dieser Erkrankungen leiden, besteht bei Ihnen ein erhöhtes Risiko für das Auftreten einer Autoimmunerkrankung und bei entsprechenden Symptomen ist eine endokrinologische Abklärung sinnvoll.

 

 

top

zurück zur Übersicht Erkrankungen